Patentiertes Verfahren

Homepage | Patentiertes Verfahren

Mehr Geschmack
durch Innovation.

Die Produkte von Gustochef zielen auf einen ständig wachsenden Markt, den der Fertiggerichte, Dank eines einzigartigen Wettbewerbsvorteils, der durch den exklusiven, patentierten Produktionsprozess gegeben ist. Dieser ermöglicht es, den Geschmack und die Frische von gekochten Gerichten mit der für Tiefkühlkost typischen Haltbarkeit zu kombinieren.

Das patentierte Herstellungsverfahren von Gustochef verbindet die Vorteile des Vakuumgarverfahrens mit dem innovativen Prozess der Hochdruckbehandlung.

Mit Unterstützung von Technikern, Lebensmitteltechnologen und Universitätsforschern wurden die einzelnen Rezepturen studiert, erforscht, getestet, dosiert und sowohl geschmacklich als auch nährstofftechnisch aufeinander abgestimmt. Eine nach der anderen.

Mehr als 200 Rezepte, darunter:

Vorspeisen

Zwischengang

Hauptgang

Beilagen

Erhöhte Haltbarkeit

Die Sous-Vide-Gartechnik, auch bekannt als Niedrigtemperaturgaren oder Vakuumgaren, wurde in den 1970er Jahren von einigen französischen Köchen eingeführt und ist seitdem eine sehr beliebte Technik in der Haute Cuisine.

Die Praxis, Lebensmittel in Vakuum zu verpacken, ergibt sich zum einen aus hygienischen Anforderungen und zum anderen, um die organoleptischen Eigenschaften der Lebensmittel zu erhalten. In der Tat behindert es durch sehr geringen Mengen Sauerstoff (das Vakuum kann kein absolutes Vakuum erzeugen, obwohl es dem sehr nahe kommt) die Vermehrung aller Mikroorganismen, die Sauerstoff zum Leben brauchen, die sogenannten Aerobier, und die Lebensmitteloxidation.

Die Haltbarkeit des Produkts erhöht sich dadurch um das bis zu 3-4-fache im Vergleich zu Lebensmittel, die mit traditionellen Methoden gekocht wurden.

Kein Verlust von Vitaminen und Mineralien

Aus Sicht des Kochens liegt der Vorteil der Vakuumtechnik in der Erhaltung der ernährungsphysiologischen und organoleptischen Eigenschaften. Der sehr niedrige Druck, dem die Lebensmittel ausgesetzt werden, erlaubt es, sie bei niedrigen Temperaturen zu garen, wobei die meisten aktiven und organoleptischen Prinzipien der ursprünglichen Produkte erhalten bleiben.

Vitamine und Mineralien bleiben in einer Größenordnung von ca. 85 % im Vergleich zum Grundnahrungsmittel vorhanden, während diese Werte bei Lebensmitteln, die mit traditionellen Methoden gekocht werden, bei ca. 10-20 % im Vergleich zum Rohprodukt bleiben.

Bei dieser Methode bleiben der Geschmack, die Farbe, das natürliche Aroma und die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Lebensmittel erhalten. Außerdem können Sie ohne Zugabe von Gewürzen kochen und erhalten so trotzdem Gerichte mit einem ausgezeichneten Aroma und intensivem Geschmack.

Verlängerte Haltbarkeit

Zusätzlich zum Vakuumgaren bietet Gustochef eine Behandlung, welche die Haltbarkeit von Lebensmitteln ohne Zusatz von Konservierungsstoffen auf bis zu 90 Tage erhöht, an.

Dabei handelt es sich um die Hochdruckpasteurisierung (HPP oder High Pressure Processing), ein physikalisches Verfahren, das, ohne die organoleptischen Eigenschaften der im Vakuum gegarten Produkte zu verändern, die Bakterienlast in den Lebensmitteln vollständig hemmt und somit eine vollständige Lebensmittelsicherheit bietet sowie die Haltbarkeit des Produkts sogar über 90 Tage hinaus verlängert.

Und das alles ohne den Zusatz von Konservierungsmitteln. Das Prinzip, auf dem diese Kältebehandlung stechnik beruht, besteht darin, dass das zuvor in einer flexiblen Verpackung versiegelte Lebensmittel für eine Zeit von einigen Sekunden bis hin zu einigen Minuten einem hohen hydrostatischen Druck in der Größenordnung von 6000 bar ausgesetzt wird.

Lebensmittelsicherheit

Hoher hydrostatischer Druck verlängert die Haltbarkeit der Lebensmittel, da sie durch mechanische Beschädigung der Zellmembran des Mikroorganismus, Verformung der Wand und Inaktivierung von Enzymen eine desinfizierende Wirkung auf das Lebensmittel haben.

Unter dem Gesichtspunkt der Reduzierung der bakteriellen Belastung ist es möglich, einen sehr hohen Sterilisationsgrad zu erreichen, wobei es gelingt, selbst notorisch gefährliche Bakterien wie z. B.: Escherichia Coli, Listeria Monocytogenes, Salmonellen, Staphylococcus Aureus, Parasiten, Schimmelpilze, Hefen, etc. zu beseitigen.

Aufrechterhaltung der organoleptischen Eigenschaften

Die Hochdruckbehandlung (HPP) hat im Gegensatz zur thermischen Pasteurisierung enorme Vorteile für die organoleptischen Eigenschaften, da diese nicht durch die Einwirkung von Hitze zerstört werden (was zu einem Verlust von Vitaminen und einer Oxidation des Chlorophylls führen würde).